Montag, Juli 12, 2010

11v12 im Juli

Das Handy als Wecker, weil ich im Wohnzimmer geschlafen hab, da war es deutlich kühler
Schnell noch lila Nagellack auf die Zehennägel
und überhaupt im Badezimmer verteilen, sehr hübsch...gnarf
Dafür entschädigt das hübsche Sonnenblümchen, das auf unserem Schuttberg blüht

Irgendwann dann im Büro die übliche Sturmwarnung....
dann wollte ich eigentlich Fotos von der dunklen Wolkenwand machen, aber...genau zu diesem Zeitpunkt sollte auch Marie nach Hause kommen...war aber weder zuhause noch per Handy zu erreichen und Ludger beschloss, mal rasch zu Hause nach dem Rechten zu sehen und zu gucken, ob das Kind vielleicht einfach nur das Telefon nicht gehört hat...nach ein wenig Telefonchaos war dann klar, dass wegen runterfallender Äste die Kinder in der Schule bleiben sollten bis sich das Wetter beruhigt hat...ich glaube, mir ist in den paar Minuten sämtliche Farbe aus dem Gesicht gewichen...man fühlt sich ziemlich hilflos
Und plötzlich war die Temperatur draussen bei 20° und wir haben drinnen bei geschlossenem Fenster geschwitzt, weil es zum Lüften noch zu windig war.
Erstmal hinsetzen und in Ruhe einen Kaffee nach der ganzen Aufregung trinken...dass die Tasse nicht so supersauber ist, ist mir auch schon aufgefallen ;-)
Zuhause schnell die Fenster aufreissen, der Blick aufs Thermometer zeigt fast "Unentschieden" ;-)
Marie zum Sport gebrahct und Johanna abgeholt...bei der Sportprüfung gab es Silber, freu.

Und dann sind wir mal an der Schule vorbeigefahren, weil Marie uns erzählt hat, was genau mittags passiert ist....
Sie kam vom Schulhof und wollte gerade die Strasse überqueren und dann in den Park fahren, als von der Kastanie (links im Bild nur noch die Überreste) ein riesiger Ast mitten in die Parkeinfahrt krachte, also genau in ihren eigentlichen Fahrweg.... sie ist dann umgekehrt um zu fragen, was sie machen soll, und die Lehrer haben die Kinder reingerufen und alle sollten warten, bis der Wind sich gelegt hat und zuhause Bescheid geben...Marie meinte, sie hätte so gezittert, dass ihre Freundin ihr beim Telefonieren helfen musste....


Der Park ist wohl die nächsten Tage nicht passierbar....dann wird die beiden restlichen Tage eben aussenrum gefahren
Ich male mir mal nicht aus, was gewesen wäre wenn....und ich weiß auch nicht, ob die Kinder nicht direkt bei solch einer Sturmwarnung einfach mal noch ein bißchen im Gebäude bleiben sollten...wenn in den umliegenden Firmen schon Unwetterwarnungen rausgeschickt werden....

Fast vergessen...noch mehr und alles weitere WIssenswerte gibt es bei ihr

Kommentare:

  1. oh mein gott! das war aber auch genau zu der zeit, wo so viele kinder schulschluss hatten!!

    ich freue mich sehr für dich, dass alles gut gegangen ist!!!

    liebe grüße, lina

    AntwortenLöschen
  2. Puh.. da wird einem ganz anders!
    Schön das dein Kind doch so geistesgegenwärtig reagiert hat, wer weiß was noch passiert wäre!
    Hier hat sich nur die Farben des Himmels in den unheimlichsten Farben verändert und mal eben den trockenen Boden aufgewirbelt..mehr kam Gott sei Dank nicht!

    LG Linda

    AntwortenLöschen
  3. Na, da gibt es sicher abends nochmal einen Extradrücker ... ich kann gut nachvollziehen, wie dir da auch im nachhinein noch ganz anders wird beim schreiben. Ich bin auch mittags sofort losgefahren, die Kinder einzusammeln .. aber bei uns gab es trotz schwarzem Himmel nur ein paar Tröpfchen. LG...Siggi

    AntwortenLöschen
  4. Oje, welch Schreck ... Zum Glück ist alles gut ausgegangen!

    Ansonsten wollte ich nur feststellen, dass wir in unseren 12 den gleichen Nagellack und die gleiche Uhr haben :-)

    Liebe Grüße,
    Sielja

    AntwortenLöschen
  5. Oh, mein Gott.
    Gut, daß nichts passiert ist. Bei uns ging es erst gestern abend los. Kurz vorher haben wir auch alle Kinder eingesammelt. Zum Glück, daß nicht wieder das Schulzentrum vollgelaufen ist. Wir haben noch 2 Wochen Schule...
    LG und paßt auf Euch auf, Heike

    AntwortenLöschen
  6. Der Nagellack steht Deinen Fliesen...äääh...Füßen ;o)
    Mit dem Sturm ist ja echt heftig, da wird einem erst bewusst, wie schnelle es manchmal gehen kann...da war der Schutzengel fleissig.
    Liebe Grüße, Coco

    AntwortenLöschen