Samstag, August 15, 2009

Genau 23 Kilo

entsteinte Pflaumen später decke ich den Kaffeetisch, wir werden den ofenfrischen Kuchen (Pflaumenkuchen natürlich) geniessen (und ich dann auch den sonnigen Tag) und über die Großmutter schmunzeln, die sich heute morgen schon bitterlich beklagt hat, dass wir ja wohl hoffentlich nicht alle Pflaumen abgepflückt haben, weil die Großtante plötzlich auch noch welche möchte, die Großeltern selber auch noch und warum wir denn dem türkischen Gartennachbarn auch noch einen Eimer geschenkt haben...aber diesmal habe ich ihren Anruf vom Vortag noch auf dem AB, wo sie mit leidender Stimme darum bittet, doch ALLE Pflaumen abzupflücken, was wir nicht brauchen zu verschenken, sie könnten das alles nicht mehr brauchen. Das entbehrt nicht einer gewissen Komik, sorry Omi.
Übrigens, wir haben gestern nicht nur dem Schrebergartennachbarn einen Eimer (ca. 8 Kilo) geschenkt, sondern noch 3 weitere Eimer unters Volk gebracht und es hängen noch geschätzte 2,5 Eimer im Baum, wir hatten aber keine Behälter mehr für den Abtransport ;-) also noch reichlich da um auch ja alle Einmachgläser zu füllen und im großelterlichen Keller verschwinden zu lassen.... ;-)....same procedure.....

Euch allen ein schönes WE,
Gruß, Sabine

Kommentare:

  1. KREISCH!!! Und ich musste heute morgen 1 kg KAUFEN!!!!

    An manchen Tagen ist es einfach blöd, dass Krefeld mal nicht so eben um die Ecke ist!!!

    Ich entstein dann jetzt mal mein Kilo füre leckeren Pflaumenpfannekuchen, der vermutlich mit den Pflaumen von der Omi noch leckerer wäre.

    Gruß Uschi

    P.S.:Hoffentlich hört die Omi auch noch gut genug, wenn du ihr euren AB abspielst!?

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, nee, für ein Kilo hätte sich der Weg nicht so richtig gelohnt, und mal so eben ist das ja auch nicht getan...
    Ich kann Dir versichern, die Omi hört noch ziemlich gut und sie darf sich bei Gelegenheit auch den AB anhören ;-)

    Gruß, Sabine

    AntwortenLöschen